Geschichte des Theaters

von Brigitte Höfer

In eine andere Haut schlüpfen…

Das Phänomen Theater, wie es zuerst um 1500 v. Chr. im alten Ägypten, tausend Jahre später dann im europäischen Altertum und nach dessen Untergang im fernen Osten fassbar wird, hatte seinen Ursprung in magischen Ritualen...

Weiterlesen …

Die Augsburger Puppenkiste

von Dietrich Bösenberg

Wer kennt nicht die Augsburger Puppenkiste? Sie verkörpert seit fast 70 Jahren in besonderer Weise das Puppentheater in Deutschland: JIM KNOPF – URMEL AUS DEM EIS – RÄUBER HOTZENPLOTZ und viele weitere Figuren sind ein Begriff – in Deutschland und der Welt.

Weiterlesen …

Das Goethetheater von Bad Lauchstädt

Goethetheatervon Wieland Haak

Es war die Wiederentdeckung einer Jugend, wie sie Theodor Storm im Gedicht "Die rauhe Stadt am Meer" mit "Der Jugend Zauber für und für ruht lächelnd doch auf dir, auf dir" formuliert hat.

Weiterlesen …

Das Theater in Meiningen

Meiningen Theatervon Annemarie Werning

Schon lange hatte ich den Wunsch, das Hoftheater in Meinungen kennenzulernen. Vor kurzem hatte ich Gelegenheit, dort die Oper Tosca von Puccini zu erleben.  

 

Weiterlesen …

Das Stadttheater in Gießen

von Erdmute Dietmann-Beckert

Im Jahr 2007 feierte die Stadt eine Woche lang das hundertjährige Jubiläum des Stadttheaters. Das Dreispartenhaus mit Schauspiel, Tanz und Konzert zählt zu den kulturellen Zentren in Mittelhessen. Das Programm beinhaltet neben den Klassikern Autoren bekannter und unbekannter Werke.
Die “studiobühne Stadttheater Gießen“, kurz „taTat“, ist „die Anlaufstelle für kulturellen Austausch“. Für Menschen mit Demenz bietet das Haus Orchestervorstellungen und Tanztrainings, jeweils mit einer Einführung und einem Nachgespräch. Mir gefällt diese soziale Komponente des Theaters.

Weiterlesen …

Das Ulmer Theater

von Barbara Heinze

Es gibt es viele Gründe, sich öfter ins Theater zu begeben. Das Ulmer Theater ist ein Dreispartentheater mit Oper, Schauspiel und Ballett, mit guten bis sehr guten Schauspielern, sehr gutem Ballett, einem hervorragenden Philharmonischem Orchester unter Timo Handschuh und einem guten und abwechslungsreichen Programm. Und es gibt noch einen Grund: Es ist die letzte Gelegenheit, die zwölfte und letzte Spielzeit des jetzigen Intendanten Andreas von Studnitz zu würdigen.

Geschichte

Die Stadt Ulm darf behaupten, das älteste Stadttheater Deutschlands zu besitzen. Es hat eine interessante und wechselvolle Geschichte. Die Informationen darüber sind leicht zugänglich: siehe Links am Ende das Artikels.

Als das Theater im Herbst 1945 wiedereröffnet wurde, geschah dies auf der unabhängigen Basis einer Künstlergemeinschaft, für die der spätere Intendant Alfred Mendler von der Besatzungsmacht die Lizenz erhielt..
Der derzeitige Intendant, Andreas von Studnitz begann als „enfant terrible“ mit außergewöhnlichen Inszenierungen und lenkte damit den Blick der Theaterwelt auf Ulm. Er hatte allerdings das Pech, dass die Sanierung des Theaters und der Einbau einer neuen Bühnentechnik seine ganze zwölfjährige Intendanz begleitete.

Was ist aktuell zum Theater zu berichten:

Das Theater ist immer noch sehr renovierungsbedürftig, immerhin wurden heuer endlich die arg durchgesessenen Sitze ausgetauscht. Das Geld für die neuen Stühle war durch Paten in einer Spendenaktion aufgebracht worden.

Zurzeit ist der Zugang zum Theater allerdings sehr beschwerlich, da für die großen Bauprojekte Stuttgart-21 und Ulmer Straßenbahnlinie Nr.2 viele Straßen aufgerissen und für Fußgänger wie Zubringerdienste sehr eingeschränkt zu benutzen sind.

Infos zum Theater

Ulm hat über das Theater Ulm hinaus eine reiche „Theaterlandschaft“:

Theater in der Westentasche: Es ist nach eigener Aussage "das kleinste Theater Deutschlands" - ist seit 33 Jahren eine kleine aber feine Alternative mit Mut zu neuen Formen und Ideen.

Junge Bühne: Theater für Kinder, Jugendliche und natürlich auch Erwachsene wird auf der Jungen Bühne im Alten Theater geboten. Die Bühne im Hans-und-Sophie-Scholl-Gymnasium wird von drei renommierten Ulmer Schauspielensembles, adk - Akademie für darstellende Kunst, Theater an der Donau und Serrando - Verein für Zirkuskünste bespielt. Neben dem umfassenden Theaterprogramm werden von den einzelnen Gruppen auch Kurse und Workshops im Bereich Theater, Tanz, Bewegung für Kinder und Erwachsene angeboten.

Das KCC Theater: Mit seinem einzigartigen Ambiente, zeigt Comedy, Komödie und Kabarett. Sonntags lädt es zum gemütlichen Frühstücksbuffet ein.

Die theaterWerkstatt Ulm: Unter der Leitung von Markus Rabe und Sigrid Göbel-Moll sehen Sie anspruchsvolles Volkstheater in gemütlichem Ambiente. Unter anderen werden Stücke und Sketche von Kishon, Loriot, Fitzgerald Kush u.a. aufgeführt. Die theaterWerkstatt ist Ulms einzige Amateurbühne mit regelmäßigem Spielbetrieb.

Theaterei Herrlingen: Dieses ist idyllisch an der kleinen Lauter gelegen, hat den Charme und die Intimität eines improvisierten Zimmer-Theaters. Gespielt wird während des ganzen Jahres. Im Sommer werden im Hof Freilicht-Theater-Aufführungen

Die Kinder-Theater-Werkstatt: in der Oberen Donaubastion zeigt ein vielseitiges Theaterprogramm für ganz junge Zuschauerinnen und Zuschauer.
Neben Schauspiel und Figurentheater am Sonntag, werden auch Sondervorstellungen für Kindergärten, Schulen, Gruppen oder Feste jederzeit angeboten.

Das Erste Ulmer Kasperletheater: Gelegen mitten der Ulmer Innenstadt, werden verschiedene Theaterstücke aus der Welt des Kasperle und seinen Freunden für Kinder ab 2 Jahren gezeigt. Aufführungen finden von Mittwoch bis Sonntag um 15 Uhr statt.

Links

http://www.ulm.de/kultur_tourismus/theater_und_tanz.4087.3076,3963,4087.htm

https://theater-ulm.de/wir/personen/andreas-von-studnitz.html
https://theater-ulm.de/noch-fragen/11-geschichte.html?layout=blog