kubia - Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter

von Margret Budde
Das „Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter“ kubia ist ein Fachforum für alle, die Kultur und Bildung von und für ältere Menschen ermöglichen und fördern.
Hier möchte ich Ihnen die wichtigsten Themen und Arbeitsfelder vorstellen.

Ziele und Auftrag

Illustration

Dieses Kompetenzzentrum möchte einen Beitrag leisten, das Potenzial künstlerischer und kultureller Aktivitäten für die Gestaltung einer gerechten und lebenswerten „Gesellschaft des langen Lebens“ zu nutzen. Es gründet auf der langjährigen Erfahrung des Instituts für Bildung und Kultur e.V. in den Arbeitsfeldern Kultur, Bildung und Alter als Träger des  Kompetenzzentrums.
Die Arbeit von kubia wird durch eine Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Hintergrund

Lebensqualität im Alter hängt nicht allein von guter mediziner Versorgung und Pflege ab. In der Altenarbeit der Zukunft können künstlerische Aktivitäten und kulturelle Bildungsangebote einen wichtigen Beitrag zu sozialer Teilhabe und einem Altern in Würde leisten.
Teilhabe an Kunst und Kultur ist ein unverzichtbarer Teil der Allgemeinbildung.
Im künstlerischen Handeln wachsen Respekt vor den Eigenarten des Materials, der Gegenstände, Themen und Partner. Das Erleben ganzheitlicher, sinnlich erfahrbarer Ausdrucks- und Lernformen ermöglicht zugleich Prozesse der (Selbst-)Erkenntnis, der Begegnung und der Verständigung.

Voraussetzung schaffen

Dadurch schafft Kulturelle Bildung die Voraussetzung, damit Menschen der Zugang und die Aneignung des sich ständig erweiternden kulturellen Erbes der Menschheit an symbolischem Material in Kunst, Wissenschaft und sozialen Strukturen gelingen kann. Kulturelle Bildung befähigt so den einzelnen Menschen, komplexe gesellschaftliche Veränderungen nicht nur zu begreifen, sondern sich darin zu orientieren und sie aktiv zu gestalten. Mit seinen Aktivitäten möchte kubia dazu beitragen, dass mehr ältere Menschen dieses Wahrnehmungs- und Gestaltungspotenzial aktiv nutzen können.

Angebote

- Bildung und Fortbildung für Profis aus Kulturmanagement, Bildung und Pflege und für kulturaktive Ältere
- Forschung Expertise und Entwicklung von Methoden und Didaktik kultureller Bildung für Ältere
- Beratung für Kultureinrichtungen, Kommunen, Verbände und Unternehmen
- Vernetzung von älteren Menschen, Künstler/innen, Kulturanbietern und Bildungsfachkräften in Deutschland und Europa - Kooperation und Modellentwicklung
- Entwicklung neuer Vermittlungsmethoden und Konzepte kommunaler und regionaler Kulturentwicklung mit Partnern aus Bildung, Kunst und Kultur, Medizin, Wissenschaft und Wohlfahrt
- Service Internetplattform, Pool Kulturanbieter für ältere Menschen, Beratung über Fördermöglichkeiten, Öffentlichkeitsarbeit, Vermittlung von Kooperationspartnern

Projekte

Illustration

Es werden Projekte auf Bundes-, Landes- und Europaebene im Themenfeld Kultur und Bildung im Alter durchgeführt.
z.B. Das bis 2012 laufende Projekt "Kulturgeragogik – Kulturarbeit mit Älteren", das in der Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen entwickelt wurde, beinhaltet eine zertifizierte berufsbegleitende Weiterbildung für Fachkräfte aus dem Kultur- und Sozialbereich. Die Weiterbildung beschäftigt sich mit kulturellen Vermittlungs- und Aneignungsprozessen sowie kultureller Bildung im Alter aber auch mit gerontologischem und erwachsenenbildnerischem Hintergrundwissen.
Der zweite Lehrgang startet im Jahre 2012.

Kunst und Kultur begegnen Demenz

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Kunst und Kultur begegnen Demenz“ findet im Februar 2012 eine Internationale Fachtagung zur künstlerischen Praxis mit Menschen mit Demenz in Bonn statt. In künstlerisch-kulturellen Aktivitäten finden Menschen mit Demenz neue Aufgaben und Herausforderungen. Sie erhalten Gelegenheit, in der Auseinandersetzung mit Kunst und beim eigenschöpferischen Gestalten Gefühle zu erleben und auszudrücken. Es eröffnen sich neue Wege der (nonverbalen) Kommunikation und Formen gesellschaftlicher Teilhabe.

Einige Inhalte sind mit freundlicher Genehmigung des „Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter“ kubia übernommen.
Screens sind genehmigt

Links
„Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter“
Kulturgeragogik



Kommentare

Zurück