Das Herz - Mystikum, Symbol oder nur ein Organ

von Maja Prée

Dieses Wort hat sehr viele Bedeutungen. Man spricht vom warmen oder kaltem Herz, vom gesunden oder schwachen, vom grünen, vom Herz als Mittelpunkt, dem Herz als Zentrum, etc. In der Kunst spielt es eine große Rolle. Fast in Vergessenheit gerät dabei, dass das Herz unser wichtigstes Körperorgan ist?

Das Herz - Sitz der Gefühle

Wie viele Schlager mag es geben, in denen das Herz verschenkt wird. In denen man davon singt, dass man sein Herz verschenken möchte oder dass das Herz gebrochen ist, weil die Liebe scheiterte. In vielen Büchertiteln ist das Herz ein wesentlicher Teil des Titels. Emotional fühlen wir Menschen uns stärker angesprochen? Gilt doch das Herz gerade im europäischen Raum ganz besonders als Symbol und Metapher des Ideals von Güte und Liebe. Man spricht in Verbindung mit dem Herzen von Empfindungen, dem eigenen Mut und Entschlossenheit. Ein Herz und eine Seele sein, gilt für innige Freundschaften. Ein einsames Herz sucht jemand zum Verwöhnen – in der Partnersuche. Kannst du das mit reinem Gewissen behaupten fragt man. Ehrlich gemeinte Worte kommen vom Herzen. Dieser Mensch hat ein Herz aus Stein sagt man über einen gefühllosen hartherzigen Menschen. Das Herz eines Löwen wiederum steht für besonderen Mut. Das Herz rutschte in die Hose bedeutet das Gegenteil.

Das Herz in unserer Sprache – weitere Wendungen, Redensarten und mehr

Wir nehmen unser Herz in beide Hände, wenn wir all unseren Mut zusammenfassen. Ein Herz haben für …, oft genutzt von Organisationen, die sich einsetzen für Kinder, für Tiere, für die Kunst, emotional uns Menschen ansprechen wollen. Das Herz ausschütten heißt sich anvertrauen. Das Herz schwer machen dagegen Sorgen die anderen bereitet wurden oder einem selbst widerfahren sind. Jemandem ans Herz gelegt werden Dinge die einem selber wichtig sind. Aber auch die Prüfung auf Herz und Nieren hat wohl fast jeder schon einmal hinter sich gebracht. Wie oft und gern werden Herzen verschenkt: in Form eines Schokoladenherzens, aus Marzipan oder aus dem Teig ausgestochen und gebacken. Süß soll es sein, süß wie die Liebe.

Kann man sein Herz verschenken?

Wie oft hat man sein Herz im Leben symbolisch verschenkt. Man malte es auf, von einem Pfeil durchbohrt, schnitzte es mit den Buchstaben der Freundin versehen in den Baum, die Rücklehne einer Bank oder zeichnete es in den Sand. Manche treffen sich Jahre später wieder an dem Baum, wo man das Liebeszeichen hinterlassen hatte. Schön, wenn es eine gute Erinnerung geblieben ist. Heute wissen wir, dass man sein Herz nicht verschenken muss. Aber den Menschen mit dem Herzen zugetan sein, ehrlichen Herzens sein, das ist uns möglich.

Das Herz als Mittelpunkt

Im Herzen einer Stadt, eines Landes, eines Erdteiles ist eine geographische Bezeichnung. Hier ist der innerste Bereich oder der Mittelpunkt einer Region gemeint.
Das Herz des Salates hat die zartesten Blätter, die Herzblätter sind die zartesten. Die Herzblätter bei der Ernte nicht verletzen, haben wir diese Worte nicht auch schon gehört? Ein Begriff der bei höher entwickelten Pflanzen gilt. Bei den Blumen kennen wir das tränende Herz. Und wir befinden uns im Herzen einer Ausstellung, einer Grünanlage, eines Parks – wenn wir die Mitte oder den zentralen Punkt gefunden haben.

Das Herz des Menschen

Für mich ist das Herz eines der größten Wunder die es gibt. Es funktioniert unser ganzes Leben lang. Sagen wir besser, es begleitet uns (im Normalfall) unser ganzes Leben?
Bereits in der 3. Woche der Embryonalentwicklung des Menschen bildet sich das Herz und beginnt am 23. oder 24. Tag zu arbeiten. Im Kindesalter läuft unser Herz auf Hochtouren. Bis zu 120-mal pumpt es bei einem Neugeborenen das Blut durch die Adern. 70-mal schlägt es ca. bei einem 70-jährigen Menschen.
Können wir uns noch erinnern, wie unser Herz raste, wenn wir aufgeregt waren oder eine Dummheit angestellt hatten? Wissen wir noch, wie heftig das Herz in unserer Brust geschlagen hat, wenn wir dem Menschen gegenüber standen, in den wir verliebt waren? Oder wir dachten, es setzt vor Freude aus. Was muten wir ihm nicht alles mit unserer Lebensweise zu. Übergewicht, Rauchen, Stress…  unser Herz hat das nicht verdient und trotzdem schlägt es tapfer weiter, Tag für Tag.

Epilog

Es ist nahezu unmöglich alles zu erfassen, was das Herz betrifft. Medizinisch gibt es Veröffentlichungen in zahlreichen Büchern und zwischenzeitlich auch im Internet. Trotz allem bleibt das Herz für mich etwas ganz besonderes, ein Mysterium eben. Unermüdlich schlägt es bis zu 4 Milliarden Mal in unserer Brust. Schlag für Schlag gibt es uns das Leben. Geben wir ihm den nötigen Respekt. Denn erst wenn es nicht mehr im richtigen Takt für uns schlägt, bemerken wir wie wichtig es für uns ist.

Kommentare

Zurück