Das Herz in der Bibel

von Hildegard Keller

In der Bibel wird das Herz als Zentrum menschlichen Wesens, als Organ des Körpers aber auch als Sitz der Seele gesehen. So hatte Salomo vom Herrn ein „weises und einsichtsvolles Herz" erhalten (1. Korinther 3,12); der Zweikampf zwischen David und Goliath zeigt die körperliche Ebene (1. Sam 17-54).

Das Symbol Herz; Ein Körperteil

Das Herz ist ein körperliches Gebilde (Gewicht etwa 300 Gramm). Solange es seine Aufgabe erfüllt, wird uns seine „Anwesenheit“ relativ selten bewusst. Erst wenn es anfängt zu stolpern, bei Anstrengungen ein Stich durchs Herz geht, der Puls rast erkennen wir die Bedeutung des stillen Arbeiters in unserer Brust. Die Bibel misst dem Herzen eine große Bedeutung zu. Eigentlich ist das Herz unersetzlich. Erst die moderne Medizin ermöglicht es, dass ein fremdes Herz in unserem Körper schlagen kann. Doch diese Möglichkeit fordert den Tod eines anderen Menschen

Das Symbol Herz; Sitz der Persönlichkeit

Neben dem Begriff des Herzens als Organ (Muskel), von dessen regelmäßigem Schlag das Leben abhängt, bezeichnet das Herz in der Bibel das Zentrum der menschlichen Person, in dem nach dem Lexikon der Bibel die geistlichen Entscheidungen über ihr Verhältnis zu Gott, über ihren Glauben oder Unglauben gefällt werden (Spr. 4,23).
Das Herz als Sitz der Seele oder des Gefühls wird oft als Gegensatz zum Verstand gesehen und zeigt das Innerste des Menschen als Inbegriff der Persönlichkeit (nach dem Bertelsmann Taschenlexikon).
Die Bibel benützt den Begriff Herz meist umfassend. Das AT kennt dafür den hebräischen Begriff „Lev“ und das NT den griechischen Begriff „Kardia“.
Nach biblischem Denken ist etwa ein herzloser Mensch kein gefühlskalter, liebloser Mensch, sondern ein Mensch ohne Vernunft (Spr. 6,32; 17,16; Hos. 7,11)

Bibeltexte mit Symbolkraft

489 mal finden wir den Begriff Herz in der Bibel. Die Deutungen sind entsprechend vielseitig. Hier einige Beispiele:
Bibeltext zur Weisheit:
2. Mose 35,10 Und alle, die ein weises Herz haben unter euch, sollen kommen und alles machen, was der HERR geboten hat:
Bibeltext als Mahnung zur Aufmerksamkeit::
1. Könige 3,9 So gib denn deinem Knecht ein hörendes Herz, dein Volk zu richten, zu unterscheiden zwischen Gut und Böse. Denn wer vermag dieses dein gewaltiges Volk zu richten?
Bibeltext zur Ermutigung:
Psalm 28,7 Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hat mein Herz vertraut, und mir ist geholfen worden; daher frohlockt mein Herz, und ich will ihn preisen mit meinem Lied.
Bibeltext als Friedenswunsch:
Johannes 14,27 Frieden lasse ich euch, (meinen) Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.
Bibeltext zur Lebenshaltung:
Hebräer 13,9 Lasst euch nicht fortreißen durch verschiedenartige und fremde Lehren! Denn es ist gut, dass das Herz durch Gnade gefestigt wird.

Kommentare

Kommentar von Mensch |

Ich möchte zum ersten Absatz anmerken, dass die Trennung der Seele als ein Teil des Individuums nicht biblisch ist, sondern griechisch-philosophisches Gedankengut darstellt. Biblisch ist das ganze Wesen eine bedürftige Seele (nefesh, siehe 1. Mo 2,7), die sich aus Leib, Geist und Psyche zusammensetzt - siehe 1. Thes 5,23 . (Oft wird das durcheinander gewürfelt, da Psyche dem griechischen Wort für Seele entstammt.)
So zumindest mein Kenntnisstand.

Kommentar von Alex |

Im ersten Absatz ist bei der Angabe der Bibelstelle ein Fehler unterlaufen. Nicht 1. Korinther sondern 1. Könige ist die Salomo-Stelle.

Zurück