Südtirol 1939 250 000 sollen umgesiedelt werden

von Dietrich Bösenberg

 

Im Oktober 1939 schlossen Hitler-Deutschland und das faschistische Italien ein Abkommen zur Umsiedelung der deutschsprachigen Bevölkerung Südtirols und einiger Nachbargebiete in deutsches Reichsgebiet.

Weiterlesen …

Meine Flucht und Integration nach dem Zweiten Weltkrieg

von Hildegard Neufeld

Kein Thema wird in Deutschland so oft und intensiv diskutiert, wie der Zustrom der vielen Flüchtlinge, und Fragen werden laut, wie: Wo sollen wir sie unterbringen? Wie werden sie sich integrieren? - Nur wenige erinnern sich noch an die Zeit als Millionen Deutsche selbst Flüchtlinge waren.

Weiterlesen …

Abfahrt Königshütte 18.00 Uhr

von Erna Subklew

Es war der 19.1.1945. An diesem Tag hatte mein Vater Geburtstag. Wir wollten zwar nicht groß feiern, denn die Russen bewegten sich schon stark auf Königshütte zu, aber ein Familienessen sollte es dennoch geben. Die Rouladen waren schon zubereitet.

Weiterlesen …

Wege zur Versöhnung

von Hildegard Neufeld

Als einstiger Flüchtling die alte Heimat erleben, ruft natürlich Erinnerungen wach, aber auch Gedanken an die Zukunft. „Nur wenn Versöhnung geschieht, gibt es Hoffnung für die nächste Generation“, verkündete ein polnischer Pastor an einem Gedenktag für Kriegsopfer.

Weiterlesen …

Emigration – Immigration – Migration

von Erna Subklew

So lange es Menschen auf Erden gibt, zogen sie auch umher. Die Gründe ihre Wohnorte und Unterkünfte zu verlassen, waren meist vielfältig. Der wichtigste Grund dürfte es sein, dass es an dem Ort, an den man bisher gewohnt hatte, keine ausreichende Ernährungsgrundlage mehr vorhanden war.

Weiterlesen …