Liebe Leserinnen und Leser,

von Ute Lenke

Die neue Ausgabe des LernCafe´s 72 "Emigration - Immigration" behandelt ein Thema, das zur Zeit so  aktuell ist, dass Mancher vielleicht die Frage stellt: warum befasst sich nun auch noch das Lerncafe damit, wo doch Medien, Politiker und Bürger zur Zeit kaum einen anderen Gesprächsstoff kennen?

Im Lerncafe können und wollen wir das Problem nicht lösen, aber in guter LernCafe-Tradition haben wir das Thema von verschiedenen, auch unserer subjektiven Seite, beleuchtet: wir haben in Deutschland und Europa eine jahrhundertelange, sogar wie ein Beitrag zeigt jahrtausendelange Erfahrung als Migranten, als Flüchtlinge, Vertriebene, Emigranten und Immigranten; darüber zu recherchieren, aber auch aus eigenen Erfahrungen zu berichten, verspricht nicht nur interessante Beiträge, sondern kann vielleicht auch zu neuen Eindrücken führen.

Die Gründe, die eigene Heimat zu verlassen, wiederholen sich im Laufe der Geschichte. Bevölkerungsdruck, Armut, Kriege und Kriegsfolgen, politische, ethnische und konfessionelle Verfolgung und Vertreibung zwangen schon immer Menschen zur Flucht.Neben diesen zwangsweisen Wanderungsbewegungen gibt es auch solche, die mehr oder weniger freiwillig erfolgen: wirtschaftliche Not, Krisen, Aussichtslosigkeit, klimatische Veränderungen – auch sie sind „zwingende“ Gründe, Heimat, Familie, den eigenen Kulturkreis zu verlassen, sich  fremder Umgebung, fremder Kultur anzupassen und zu integrieren.

Ob und wie Integration gelingt, ist allerdings weniger eine Frage des „Wir schaffen das“: Integration müssen beide Seite wollen: die Emigranten ebenso wie die aufnehmende Gesellschaft; beide müssen offen sein für einander. Die Geschichte zeigt, dass dieser Prozess Zeit braucht, oft mehrere Generationen– und das kommt auch in den Beiträgen dieser LernCafe-Ausgabe zum Ausdruck.

Wir wünschen unseren Lesern und Leserinnen eine interessante und zu Diskussionen anregende Lektüre. Wie immer an dieser Stelle der Hinweis: jeder ist willkommen, der eigene Beiträge beisteuern möchte: unser nächstes Thema wird sich mit Reisen, besonders solchen im Alter befassen.



Das Redaktionsteam

Redaktionsleitung

Das Redaktionsteam bestand aus:
Ute Lenke, Carmen Stadelhofer, Dr. Erna Subklew
Für die Bilder sorgte Ute Lenke.
Maja Prée prüfte die Links.
Auswahl des Titelbildes: Ute Lenke

 


Technik: Inga Engels, Ute Lenke.



Die Redakteur/-innen der Ausgabe waren:

Dietrich Bösenberg

Erdmute Dietmann-Becker

Ute Lenke

Hildegard Neufeld

Dr. Erna Subklew

Carmen Stadelhofer

Roma Szczocarz

als Gäste:

Dr. Helmke Hennig

Dr. Roland Lenke

Dr. Anna Luise Müller