Gesunde Ernährung im Alter

von Roma Szczocarz

„Wer richtig isst, hat auch im Alter mehr Spaß am Leben, weil er gesünder,  leistungsfähiger und damit fröhlicher bleibt!“ (Unbekannt)

„Alter“ - aber ab wann?

Nach der WHO wird die Gruppe der Senioren in folgende Kategorien eingeteilt:
junge Alte ab 60 bis 74 Jahre 
Hochbetagte ab 75- bis 89 Jahre
Höchstbetagte von 90 bis 99 Jahre
Langlebige von 100 Jahre und älter.
Alternde Menschen weisen sehr unterschiedliche geistige und körperliche  Leistungsfähigkeiten auf.

Spezielle Ernährung im Alter

Ernährungspyramide

Zuerst eine Frage: Brauchen die älteren, gesunden Menschen wirklich irgendwelche spezielle Schonkost oder Diät? Die Spezialisten sagen: nein. Tatsächlich gilt für die Älteren das Gleiche, wie für jeden Anderen: Gesunde Schonkost, abwechslungsreiche Gerichte sind in jedem Alter wichtig. Für jeden ist das die beste Investition in sich selbst.

Im Trend: Wasser trinken

Vergessen Sie bitte nicht: Der menschliche Organismus besteht zu 70 Prozent aus Wasser, jeder verloren gegangene Tropfen muss gleich ersetzt werden. Der Körper braucht Wasser, um zu funktionieren. So lautet es in jeder Werbung und allen Parolen. Leider vergessen viele Senioren, ausreichend zu trinken. Ursache ist vor allem ein verringertes Durstgefühl bei den Älteren. Viel Trinken ist also wichtig, aber wie viel Wasser braucht eigentlich der Mensch?

Die Wasserbilanz ausgleichen

Foto: Roma Szczocarz
Mein beliebtes Mineralwasser

Die Rechnung sieht folgendermaßen aus: Zweieinhalb Liter benötigt der Körper täglich, weil er diese Menge durch Atmung, Schweiß und Urin verliert. Bei größerer Hitze steigt natürlich der Bedarf sehr schnell, mitunter auf drei oder vier Liter. Vergessen Sie nicht, dass wir nur etwa einen Liter mit der Nahrung aufnehmen, den Rest  müssen wir trinken. Mit steigendem Lebensalter muss man trinken, am besten zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch. Wasserhaltige Speisen wie Suppen, Kompott, Salate helfen, den Wasserhaushalt auszugleichen.

Obst und Gemüse, viel gesünder als wir dachten

Wer Obst und Gemüse isst, ernährt sich gesund, fettfrei, kalorienarm und mit vielen Ballaststoffen, das weiß jeder. Obst und Gemüse sind wahre Kraftpakete im Alter: Antioxidative Wirkstoffe sowie die Vitamine C, E – das Beta-Carotin, Mineralstoffe, und sekundäre Pflanzenstoffe, die vor Arteriosklerose schützen, unterstützen nachweislich die Hirnleistung von Senioren. Täglich sollten es zwei bis drei Portionen Obst und mindestens zwei Portionen Gemüse sein , aber die Hälfte davon als Rohkost oder Salat.

Gute Wirkung der Salate

Salat (Foto:R.S.)

Uber die besonders gute Wirkung der Salate für beispielweise: unsere Augen, unser Herz wissen wir zu wenig. Salate haben viele gesunde Wirkungen, die die Ärzte erst allmählich entdecken. Beispielweise:  Radicchio enthält besonders viel Eisen - ein Zehntel des Tagesbedarfs einer Frau. Eisberg- Salat ist besonders reich an Folsäure, die das Zellwachstum unterstützt, Feldsalat ist reich an zellschützendem Beta- Karotin, Römischer Salat enthält besonders viel Vitamin K.

Resümee

„ Gesunde Ernährung ist für mich die Summe aus frischen Zutaten, Spaß am Kochen und der Leidenschaft für gutes Essen“ auch im Alter. (Robert Franken Chefkoch)
Eine ausgewogene und bedarfsgerechte Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft helfen auch, die körperliche und geistige Fitness zu bewahren, und sorgen damit für Lebensqualität und Zufriedenheit im Alter.

Artikel zum Wasser

Quelle: Apothekenumschau 2005

Kommentare

Zurück